Wer ich bin &
woher ich komme

„Ich glaube an die Macht von Sprache.“
| Mechthild Bülow |

Nach meinem Studium der Philologie und der Internationalen Beziehungen an den Universitäten Köln, Florenz und Boston hatte ich zu Beginn meines Berufslebens in der US-Botschaft in Bonn sofort Gelegenheit, den Umgang mit Verschiedenheit im gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Kontext zu lernen und zu erproben.

Das hat mich von Anfang an fasziniert und meine Sinne für erfolgreiche – und weniger erfolgreiche – Methoden der Kommunikation und Verhandlungsführung geschärft.

Eine meiner wichtigsten Erkenntnisse in jener Zeit: Menschen sehen die Welt so, wie sie selbst sind.

Fragen, die sich mir gestellt haben: Wie wirkt Sprache von Menschen auf Menschen? Was sind ‚Zauberworte’ der Kommunikation‘ und was ‚Killerphrasen‘? Wie lässt sich Sprache einsetzen, um Menschen zu beeinflussen und solche Konflikte zu entschärfen, wo Lösungen und Kompromisse unmöglich erscheinen.

Im weiteren Verlauf meines Berufslebens folgten Stationen als Pressesprecherin in der Politik und als Managerin in der internationalen Konsumgüterindustrie.

2002 habe ich mein Beratungsunternehmen gegründet: MECHTHILD BÜLOW PUBLIC AFFAIRS in Berlin | Politische Strategieberatung für internationale Unternehmen und Organisationen.

Seither habe ich meine Kenntnisse über die Bedeutung von Sprache und die Macht der Kommunikation für erfolgreiche Problemlösungen im Rahmen mehrerer Ausbildungen in internationaler Verhandlungsführung und Coaching kontinuierlich erweitert und vertieft.

Mein Credo: Ich bin inzwischen überzeugt, dass jede Person und Organisation eine wichtige Botschaft für die Welt hat, die sich in einem Satz zusammenfassen lässt!

Allerdings führt das Sperrfeuer vieler Lebens- und Arbeitsinhalte oft dazu, dass wir nur Puzzleteile sehen, nicht aber das Gesamtbild unseres Handelns und Wirkens. Dann können wir nur schwer benennen, auf welche Frage genau wir als Person oder Organisation die Antwort sein möchten.

Je genauer sich das aber beantworten lässt, umso leichter wird die nachfolgende Kommunikation: Weiß man, wofür man als Mensch und als Organisation steht und was man geben kann, fällt die Abgrenzung einerseits und die Fokussierung andererseits wesentlich leichter.

Was ich tue &
wohin ich will

„Menschen vergessen alles, was wir jemals zu ihnen gesagt haben, aber sie vergessen niemals, wie sie sich mit uns gefühlt haben.“
| Maya Angelou |

Was mich insgesamt vorangebracht hat, ist meine Neugier für verschiedene Menschen, Kulturen und unterschiedliche Lebens- und Arbeitsweisen. Meine langjährige berufliche Erfahrung – sowohl in der Politik als auch in Unternehmen – hat mir gezeigt, dass beide Bereiche unterschiedlichen ‚Planeten‘ gleichen, sie haben andere Umlaufbahnen und verschiedene Sprachen und Bräuche.

Um hier Brücken zu bauen, braucht es sensible und vorausschauende Techniken.

So profitieren meine Kunden heute von meinen Kenntnissen beider Planeten, und ich versetze sie in die Lage, erprobte Kommunikationswerkzeuge zu nutzen, um mit jedem – ganz gleich aus welcher Galaxie er kommt, Freund, Feind, Konkurrent oder Partner – barrierefrei zu sprechen und ergebnisorientiert zu verhandeln.

Dabei geht es in erster Linie darum, das Gegenüber weniger mit Informationen zu bombardieren, sondern einerseits ein Gespür für sein Tun zu entwickeln und andererseits Verständnis für das eigene Handeln zu erzeugen.

Der effektive Umgang mit Emotionen ist meist der Schlüssel zu Kommunikation, die verstanden wird.

Denn jeder Mensch weiß, unabhängig von seinem Arbeitsumfeld und seiner soziokulturellen Prägung, wie sich Liebe und Freude, Trauer und Wut anfühlen und wie er sich gute Beziehungen vorstellt. Für eine erfolgreiche Kommunikation bedeutet das: Ohne Resonanz bei Menschen lassen sich Inhalte nicht transportieren.

Nach meiner Erfahrung helfen hier Worte und Kommunikationsmethoden, mit denen sich Antipoden zusammenführen lassen, um eine Lösung zu erreichen – oder sich mindestens nicht gegenseitig im Weg stehen.

Mein Ziel ist es, Menschen und Organisationen Sprach- und Kommunikationswerkzeuge zur Verfügung zu stellen, die wirklich gehört und verstanden werden – und die dadurch überzeugen!

Seminare

„Einfachheit ist die
höchste Form der Vollendung.“

| Leonardo Da Vinci |

Mein Wissen gebe ich in der Lehre weiter. Dabei geht es vor allem um das Repertoire guter und erfolgreicher Kommunikation im nationalen und internationalen politischen Kontext. Es gilt die alte Weisheit: Weniger ist mehr. Dazu gehört das Wissen darüber, wie man das Wesentliche fokussiert und präzise nach außen darstellt und formuliert.

Folgende Seminare biete ich in Kooperation mit der Quadriga Hochschule in Berlin an:


Yes! Global Political Dialogue works - How to make agreements in International Relations


Positionspapiere schreiben

  • 12. Oktober 2020

Gespräche in der Politik erfolgreich führen - Zankäpfel werfen oder Volltreffer landen?